an-

ạn-1 im Verb, betont und trennbar, sehr produktiv; Die Verben mit an- werden nach folgendem Muster gebildet: anschreiben - schrieb an - angeschrieben
1 an- drückt aus, dass man jemanden / etwas irgendwo befestigt ↔ ↑ab- (2);
etwas (an etwas (Dat / Akk)) annageln: Er nagelte die Latte am Zaum an ≈ Er befestigte die Latte mit Nägeln am Zaun
ebenso: jemanden / ein Tier / etwas (an etwas (Dat / Akk)) anbinden, etwas (an etwas (Dat / Akk)) anhängen, etwas (an etwas (Dat / Akk)) anheften, jemanden / ein Tier / etwas (an etwas (Dat / Akk)) anketten, etwas (an etwas (Dat / Akk)) ankleben, etwas (an etwas (Dat / Akk)) anknöpfen, etwas (an etwas (Dat / Akk)) anknoten, etwas (an etwas (Dat)) anknüpfen, etwas (an etwas (Dat / Akk)) anleimen, etwas (an etwas (Dat / Akk)) anlöten, etwas (an etwas (Dat / Akk)) annähen, etwas (an etwas (Dat / Akk)) anschrauben, etwas (an etwas (Dat / Akk)) anschweißen
2 an- drückt aus, dass eine Handlung nur für kurze Zeit oder nur zu einem geringen Grad (nur ansatzweise) ausgeführt wird;
etwas anbraten: Sie brät das Fleisch bei hoher Hitze an ≈ Sie brät das Fleisch nur kurze Zeit bei hoher Hitze;
ein Tier frisst etwas an: Die Mäuse haben den Käse angefressen ≈ Die Mäuse haben einen Teil des Käses gefressen
ebenso: etwas anbeißen, etwas anbohren, etwas andünsten, etwas anknabbern, ein Tier nagt etwas an, etwas ansägen, etwas antrinken
3 an- drückt aus, dass die Handlung auf jemanden / etwas gerichtet ist;
<ein Hund> bellt jemanden an: Der Hund bellte den Briefträger an ≈ Der Hund bellte in die Richtung des Briefträgers
ebenso: jemanden anbrüllen, jemanden anfauchen, jemanden anflehen, jemanden / etwas angaffen, jemanden angähnen, jemanden angrinsen, jemanden / etwas angucken, jemanden / etwas anhauchen, jemanden anhusten, jemanden anlächeln, jemanden anlügen, jemanden anniesen, jemanden / etwas anschauen, jemanden anschmunzeln, jemanden anschreien, jemanden anschwindeln, jemanden / etwas ansehen, jemanden anspucken, jemanden / etwas anstarren
4 an- drückt meist im Partizip Perfekt zusammen mit kommen aus, dass jemand / etwas sich dem Standort des Sprechers oder der genannten Person(en) nähert ≈ her-, heran-;
angebraust kommen: Wir warteten gerade auf den Bus, da kam er auf dem Motorrad angebraust ≈ ..., da näherte er sich mit hoher Geschwindigkeit auf dem Motorrad
ebenso: angerannt kommen, angerast kommen, angeritten kommen, angesegelt kommen, angeschlichen kommen
————————
ạn-2 im Adj, wenig produktiv; a-

Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache. 2013.

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.